Was tun bei Neurodermitis?

Neudrodermitis oder atopische Dermatitis
ist in jedem Alter unangenehm aber ganz besonders leiden betroffene Kinder und Babies darunter. Natürlich  leiden die Eltern mit. Der damit verbundene Juckreiz ist oft für die Kleinen  kaum zu ertragen, sie kratzen sich und verschlimmern dadurch die Symptome und ihr eigenes Befinden.

Ursachen und Auslöser

Die Ursachen können vielfältig sein, wie Ihnen Dermatologen bestätigen werden.  Dazu zählen ererbte Veranlagung und Umweltaktoren wie Hausstaub, Tierhaare, Pollen, etc. Bei etwa einem Drittel aller betroffenen Kinder und Erwachsenen findet sich der Auslöser in Nahrungsmitteln. Wir haben in unserem eigenen Umfeld und bei Kunden beobachtet, dass Zucker – heisst Süβigkeiten – und Milchprodukte dabei die Hitliste anführen.   Aber auch Bestandteile von Waschmitteln oder Stoffen, die mit der Haut in Kontakt kommen, sind mögliche Auslöser.   Um herauszufinden was bei Ihrem Baby, Kleinkind diese unangenehme Hautkrankheit auslöst, ist viel Geduld und Beobachtung angesagt. Ursachen

Was kann ich tun?

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Ausprobieren mit etwas Glück schon bald für Linderung sorgen kann. Beobachten Sie Rekationen auf bestimme Nahrungsmittel, verzichten sie gezielt auf Milchprodukte und Süβigkeiten und sehen was geschieht. Was meinen wir damit: ganz einfach keine Schokolade,  Süβgetränke, Eis, Joghurtprodukte, Kekse oder sonstige Speisen, die entweder Zucker oder Milchbesandteile enthalten.  Ein Horror für mich oder mein Kind – denken Sie jetzt vielleicht. Wir beobachten, dass das oft hilft, die Symptome stark zu lindern, bei manchen uns bekannten Kunden sind sie nahezu vollkommen verschwunden. Nicht immer allerdings ist das die Ursache, ziehen Sie auf jeden Fall einen Dermatologen zu rate um weiter zu suchen, wenn sie feststellen, dass Nahrungsmittel nicht der Grund sind.

Sanfte Hautpflege mit Naturprodukten

Ich selbst habe viele Jahre unter extrem juckenden und oft auch näβenden Kopfhaut-Irritationen gelitten und vieles ausprobiert – ohne Linderung zu erfahren. Mein eigenes Problem hat schlieβlich dazu geführt, dass ich heute Naturprodukte herstelle, die mir selbst sehr guttun; meine Kopfhaut juckt gar nicht mehr und alle Irritationen sind verschwunden.

Ob es sich um die Kopfhaut oder den Körper handelt, in jedem Fall tut sanfte Reinigung und Pflege mit Natur- Inhaltsstoffen, allen voran mit rein pflanzlichen Tensiden (waschaktiven Substanzen), die vollkommen auf Mineralölanteile verzichten, irriterer Haut sehr gut. Jeder Haut tut diese Art von Pflege sehr gut, aber bei Problemhaut oder sehr empfindlicher Haut ist der Vorteil noch spürbarer. Wir haben dafür ein Kombiprodukt, das Shampoo & Cremedusche in einem ist und eine leichte, schnell einziehende Körperlotion,  kreiert. Diese beiden aufeinander abgestimmten Kiddy Soft Produkte reinigen und pflegen sehr sanft und beruhigen die Haut – sagen uns begeisterte Anwender. Babies sollten noch gar nicht mit waschaktiven Substanzen in Berührung kommen, deren zarte Haut braucht das noch nicht, zudem trocknen sie die Haut aus. Zum Schutz von Babyhaut beim Baden sind pflegende Naturölprodukte sinnvoll.  Diese unterstützen den zarten Hautmantel und verhindern austrocknen. Dermatologen empfehlen Produkte mit einem Ph-Wert um 5,5. Alle unsere Produkte haben einen Ph-Wert von 5,4 Unser Baby Soft Badeöl ist bei Mamas sehr beliebt.

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Recent Posts

Leave a Comment